Damen beenden Saison/U20 belegt Platz 4 bei "Süddeutscher"

- Julia Baldauf

Die U20-Jugend ist nach der Süddeutschen Meisterschaft guter Dinge.

Am vergangenen Wochenende stand für die Damen 1 das letzte Spiel für diese Saison an. Gespielt wurde gegen den SC Göggingen. Von dort ging’s direkt weiter zur Süddeutschen U20-Meisterschaft.

In Göggingen lief es nach einem klaren ersten Satz, den die Mädels vom VfB mit 25:16 für sich entscheiden konnten, nicht mehr ganz so rund und so mussten sie Satz zwei leider abgeben. Glücklicherweise konnten sie sich wieder fangen und Satz drei wieder gewinnen. Es sah schon fast danach aus, als könnten die Mädels das Spiel in 3:1 Sätzen nach Hause bringen, wäre da nicht ein erneuter Leistungseinbruch in Satz vier dazwischengekommen.
So mussten die Mädels also im Tiebreak nochmals alles geben, um die Saison mit einem Sieg zu Ende zu bringen. In einem sehr engen fünften Satz behielten die Mädels am Ende den kühleren Kopf und gewannen das Spiel noch mit 3:2 (25:16, 21:25, 25:17, 20:25, 15:13). Die Damen 1 beenden die Saison 18/19 somit als Tabellendritter – eine wirklich super Leistung! Jetzt steht nur noch das Pokalfinale des Bezirkspokals am 7. April in Bermatingen an.

Im Anschluss an dieses nervenaufreibende Spiel ging es für das VfB-Team dann gleich weiter – und zwar in Richtung Offenburg zu den Süddeutschen Meisterschaften der U20, welche am 31. März ausgetragen wurden. Um sich am Wettkampftag die lange Anfahrt zu sparen, quartierten sich die Spielerinnen für eine Nacht in einem Hotel in der Nähe von Offenburg ein.
Nachdem die Mannschaft sich am Abend mit Pasta gestärkt hat, ging es am Sonntagmorgen dann voller Vorfreude (und natürlich auch ein klein wenig Aufregung) direkt wieder in die Halle zur „Süddeutschen“.
In der Vorrundengruppe warteten der TV Bretten sowie Ausrichter VC Offenburg auf die Häflerinnen. Im ersten Gruppenspiel gegen den starken VC Offenburg mussten sich die Mädels leider mit einem 0:2 geschlagen geben, wohingegen das zweite Spiel gegen den TV Bretten deutlich mit 2:0 gewonnen wurde.
Danach mussten die U20-Mädels gegen den MTV Stuttgart ran. In diesem Spiel hatten sie wenig Chancen – die Stuttgarterinnen waren im Schnitt mindestens einen Kopf größer als die VfB-lerinnen. Das Spiel endete 0:2.
Das Ticket zur Deutschen Meisterschaft konnte somit nicht mehr gelöst werden, allerdings hatten die Mädels noch ein Spiel um Platz 3 vor sich (nur die ersten zwei Mannschaften kommen weiter zur Deutschen Meisterschaft).
Der Gegner kam von der anderen Seite vom See, es handelte sich um den USC Konstanz. Nach einem klaren Vorsprung im ersten Satz hatten die Häflerinnen ein kleines Tief, welches sie letzten Endes den Satz gekostet hat. Auch in Satz 2 konnten die Mädels sich leider nicht mehr aufraffen und so endete auch dieses Spiel 0:2 aus Häfler Sicht.

Als viertbeste Mannschaft in ganz Süddeutschland fuhren die Mädels zurück an den See. Das ist eine super Leistung der U20, auch wenn die Enttäuschung zunächst groß war – aber unter die besten vier zu kommen, muss man erst einmal schaffen!