Derby in der Bodensee-Liga

- Gunthild Schulte-Hoppe

Jakob Elsäßer will mit seinen Angriffen die Konstanzer ärgern.

Derby-Zeit in der ZF Arena: In der Dritten Volleyballliga kommt es Samstag, 13. Januar, ab 15.30 Uhr zum Bodenseederby zwischen dem VfB Friedrichshafen 2 und dem USC Konstanz. Die VfB-Jugend ist ebenfalls im Einsatz.

Rückblende drei Monate zurück: Damals haben die Häfler das Hinspiel im Tiebreak mit 22:20 für sich entschieden. Nimmt das Rückspiel einen ähnlich spannenden Verlauf, dann dürfen die Zuschauer einen Volleyballkrimi erwarten.

„Das wird eine spannende Geschichte“, erwartet Philipp Sigmund. Der Konstanzer Mittelblocker ist als ehemaliger Volley YoungStar bestens bekannt in Friedrichshafen. Nachdem Anfang der Woche USC-Trainer Agron Jakupi kurzfristig von Bord gegangen ist, hat Philipp Sigmund das Team als Spielertrainer übernommen. „Ideal ist es nicht, aber wir kennen die Situation schon aus der vergangenen Saison“, sagt Sigmund. Interessantes Detail beim USC: Mit Linus Engelmann und Lennart Heckel stehen sogar zwei Jungs im Konstanzer Kader, die mit Doppelspielrecht auch bei den YoungStars spielen.

Auch auf der Nordseite des Sees wird ein spannendes Spiel erwartet, und „wir hoffen, dass wir den Sieg wiederholen können“, sagt VfB-Mittelblocker Fabian Feiri. Schließlich geht es darum, den Anschluss in der Tabelle zu halten. Im Training hatte Spielertrainer Jovan Markovic den Schwerpunkt auf Block/Feldabwehr gelegt, um die Fehler auszumerzen, die dem VfB am vergangenen Wochenende den Sieg gekostet haben. Trotz einiger lädierten Körperteile bei Jovan Markovic (Schulter), Niklas Stooß und Dominic Lehle (beide Knie) hoffen die Häfler, in starker Besetzung auflaufen zu können.

Das VLW-Stützpunktteam Friedrichshafen, in dem traditionell die jüngeren YoungStars Spielpraxis sammeln, tritt am Wochenende zweimal in der Stuttgarter Allianzsporthalle an. Am Samstag (20 Uhr) geht’s gegen TSV G.A. Stuttgart 2, am Sonntag um 12.30 Uhr wird das Team von Trainer Andreas Elsäßer von TSV G.A. Stuttgart 3 erwartet.

Für die U14-Jungs steht am Samstag der erste Saisonhöhepunkt an: Das Team von Simon Stegmann/Artur Karczynski tritt in Rottenburg bei der Württembergische Meisterschaft an. Für Benedikt Böhmer, Daniel Habermaas, Jonas Hentsch, Leon Dillmann, Lucas Huckle, Pascal Gwinn, Tim Gaßner und Vladimir Pavslovskij geht es um die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft.

Die U12-Jungs laden für Sonntag, 11 Uhr, zum 3. Spieltag in die Bodenseesporthalle ein.

Die weibliche U20-Jugend absolviert am Sonntag ihren vierten Spieltag in Bad Waldsee.

Die U16 II weiblich spielt ihren siebten Spieltag am Sonntag in Immenstaad.

Die männliche U16b hat – ebenfalls am Sonntag – ihren siebten Spieltag in Ulm.