H2 verlieren gegen Waldgirmes / VLW-Stützpunktteam punktet

- Gunthild Schulte-Hoppe

Die Spieler wirken in der Auszeit etwas ratlos. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Die Herren 2 sind gegen TV Waldgirmes nicht über ein 1:3 (18:25, 26:24, 20:25, 16:25) hinausgekommen. Besser lief's beim VLW-Stützpunktteam, das bei der 2:3-Niederlage (25:22, 19:25, 22:25, 25:21, 9:15) bei VfL Sindelfingen 2/TSG Tübingen immerhin einen Punkt an den See geholt hat. Beim Volleyball ist es manchmal wie verhext. Da läuft es anfangs super für das Häfler Drittligateam und die Führung ist ihm scheinbar nicht mehr zu nehmen. Doch plötzlich reiht sich Fehler an Fehler und der erste Satz geht deutlich an Waldgirmes. Der zweite Satz verläuft ähnlich, aber diesmal können die Häfler den Durchgang knapp für sich entscheiden. „Die Gegner haben sehr konstant gespielt und haben uns vor allem in der Block-Feldabwehr vor schwer Aufgaben gestellt“, analysierte Coach Fabian Kohl. „Dafür haben uns die Lösungen gefehlt“. Unter den Zuschauern war auch das neue Konstanzer Trainergespann Helmut Zirk/Marcus Hornikel. Die beiden haben sich fleißig Notizen gemacht, schließlich steht bereits am kommenden Samstag um 19.30 Uhr die Partie VfB gegen USC in der ZF Arena an. Die Häfler spielten mit Dietrich Penner, Marc Moosherr, Jakob Elsäßer, Fabian Feiri, Niklas Kornel, Jovan Markovic, Noah Dutzi, Elias Mex, Philipp Burkhardt, Axel Stöferle, Coach: Fabian Kohl.