U13 männlich ist Württembergischer Meister

- Simon Stegmann

Nach dem Titelgewinn in der U12 werden auch die Jungs der U13 Württembergischer Meister und haben sich somit direkt für die Regionalmeisterschaften im Juni (23. + 24.) in Konstanz qualifiziert. Ebenfalls erfolgreich war das zweite Team der Häfler, die mit dem fünften Platz sehr zufrieden sind.

In der Vorrundengruppe traf Team 1 auf einen Zweitplatzierten aus der Bezirksmeisterschaft dem TV Bad Mergentheim und einem Drittplatzierten den SSC Tübingen. Beide Spiel konnten souverän mit 2:0 gewonnen werden.
Team 2 traf als Zweitplatzierter auf einen Bezirksmeister, dem TSF Ditzingen und gegen die zweiter Garde des TSV Schmiden. Gegen letzteren konnte ein deutlicher Sieg eingefahren werden, im Spitzenspiel gewann man zwar aber deutlich knapper, somit sicherte sich auch dieses Team den Gruppensieg.

Beide Mannschaften trafen auf Zweitplatzierte aus anderen Gruppen. Mit gutem Aufschlagspiel setzte Team 1 die erste Mannschaft vom TSV Schmiden unter Druck und ließ dem Gegner keine Chance. Team 2 traf auf die die zweite Mannschaft des Dauerkonkurrenten aus Rottenburg und verlor beide Sätze knapp mit 23:25 und 21:25.

Im Halbfinale dominierte der VfB Friedrichshafen gegen Rottenburg 2 zog mit 25:8 und 25:12 ins Finale ein. Team 2 spielte um die Plätze 5-8 und siegte zuerst gegen TSV Schmiden 1 und anschließend gegen TSF Ditzingen.

Im Finale kam es zum erhofften Duell VfB Friedrichshafen 1 gegen TV Rottenburg 1. Ohne Fehler spielten die Häfler Jungs auf und sicherten sich deutlich den ersten Satz. Im zweiten Satz, startete man etwas schwächer, blieb aber ruhig und machte nahezu keine Fehler, setze dazu den Gegner im Aufschlag stark unter Druck und
sicherte sich nach dem Ausgleich die Führung und am Ende den 2:0 Sieg (25:16, 25:21)

Team 1: Luca Hornikel, Lucas Huckle, Miklas Schlude, Maximilian Eckardt, Batuhan Birol, Justin Gjeli, Trainer: Artur Karczynski und Simon Stegmann
Team 2: Anel Macic, Lennard Giesenberg, Niklas Kluge, Jannis Hameister, Urs Jokisch und Alessio Moosherr, Trainer: Marcus Hornikel und Chiara Pockorny