U16- Mädchen werden Vizemeister bei der württembergischen Meisterschaft

-

Württembergischer Vizemeister U16 Mädchen des VfB Friedrichshafen

Das U16-Team der beiden Trainerinnen Tatjana Bosch und Rosalinde Lehle durfte am letzten Samstag den 24.2.18 nach Freudental reisen, um bei den Württembergischen Meisterschaften mitzuspielen. Die Auslosung der Gruppen verlief nicht wie geplant. Mit Burladingen, Stuttgart und Freudental zog man eine schwierige Gruppe. Dennoch kam alles anders als geplant. Konnte man gegen Burladingen souverän davon ziehen und die Sätze mit 2:0 gewinnen, so war es gegen Stuttgart um so schwerer. Die Stuttgarter Mädels konnten zu Beginn des Satzes kaum mithalten. Respekt vor den mitgereisten Zuschauern und Anfeuerungsrufen des gesamten Häfler Teams, sorgte bis zum 16:16 für eine ausgewogene Leistung. Nach drei Annahmefehlern auf Häfler Seite konnten die Stuttgarterinnen in Führung gehen. Diesen Satz gab man mit 22:25 ab. Auch im zweiten Satz konnten die Häfler Mädels den Aufschlägen aus Stuttgart nicht Herr werden. Auch dieser Satz musste abgegeben werden. Zum Schluss der Vorrundenpartie musste ein Sieg gegen Freudental her, um den Einzug ins Halbfinale zu schaffen. Zu erschöpft und enttäuscht waren die Häfler Mädels, da sie nicht gegen Stuttgart bestehen konnten. Freudental ging gleich mit 0:9 Punkten in Führung. Mit gekonnten Wechselaktionen und eindringlichen Ansprachen konnte das Team wieder aufgepeppelt werden. Der Satz ging zwar mit 24:26 an Freudental, aber der zweite um so klarer an die Häfler Mädels. Es reichte. Die Mädels hatten das bessere Ballverhältnis als Freudental und musste im Halbfinale gegen den Förderverein Tübinger Modell antreten. Chantal Hermsdorf und Cora Liebherr ließen nichts anbrennen. Souverän im Angriff und im Zuspiel setzten sie ihre Angreiferinnen Leonie Matousek und Klara Röttger perfekt ein. Cora Liebherr glänzte im Zuspiel und im Aufschlag. Beide Sätze gingen klar an den VfB. Die Qualifikation zur Süddeutsche Meisterschaft war in der Tasche. Trainer und Spielerinnen aus dem Häuschen. Mit so einem Ergebnis hatte man nicht gerechnet. Zwar hatte man im Finale noch eine Rechnung mit Stuttgart offen, aber das Trainerteam entschied sich auch die anderen Spielerinnen spielen zu lassen. Mit 13:25 und 14:25 verlor man das Endspiel gegen den MTV Stuttgart. Für den VfB spielten: Leonie Matousek, Zümre Öztürk, Jennifer Trenkle, Klara Röttger, Ann-Kathrin Habermaas, Chantal Hermsdorf, Lea Schmitt, Jessica Balla, Lilly Beckert, Alexia Garanin, Cora Liebherr und Carla Baer.

Die Platzierung im Detail:

1.    MTV Stuttgart

2.    VfB Friedrichshafen

3.    SV Ochsenhausen

4.    FV Tübinger Modell

5.    FC Freudental

6.    TSV Birkach

7.    TV Niederstetten

8.    TSV Burladingen