U16 männlich: Rottenburg gewinnt die Süddeutsche

- Gunthild Schulte-Hoppe

Die siegreiche Mannschaft des TV Rottenburg. (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

 Weil Schmiden abgesagt hatte, wurde die „Süddeutsche“ im „Jeder-gegen-jeden-Modus“ ausgetragen. Gastgeber Friedrichshafen erwischte am Samstag einen „Tag zum Vergessen“, wie es Trainer Paolo Cipollone ausdrückte. „Oder besser zum Erinnern, damit uns so etwas nicht nochmal passiert“.
Im ersten Spiel gegen Freiburg lief alles gut, der VfB führte bereits 22:20, der erste Satzgewinn war greifbar nahe. Doch dann streute Freiburg mit fünf super Aufschlägen in Folge dem VfB Sand ins Getriebe. Die Führung war futsch, der erste Satz auch und anschließend lief‘s nicht mehr rund bei Robin Lerner, Jeremy Rzepka, Julian Huhn, Julian Rauch, Tim Singer, Moritz Hauke, Martin Bratoi, Mattis Gentner und Timo Hess. Freiburg gewann die Partie mit 2:0 (25:20, 25:17). Anschließend musste sich der VfB den Favoriten aus Rottenburg ebenfalls mit 0:2 (14:25, 19:25) geschlagen geben. Das Selbstvertrauen war weg und die nächste Niederlage gegen Heidelberg folgte (22:25, 19:25). Im letzten Spiel gelang beim 1:2 (15:25, 25:23, 7:15) ein Satzgewinn gegen TV Bühl.
Anders beim TV Rottenburg, der zwar gegen Freiburg (25:20, 20:25, 15:11), Heidelberg (25:18, 20:25, 15:7) und Bühl (25:20, 24:26, 15:11) in den Tiebreak musste, aber alle Spiele für sich entschied und somit verdient Süddeutscher Meister geworden ist.
Spannend wurde es im Kampf um Platz zwei. Hier lieferten sich HTV/USC Heidelberg und TV Bühl ein kleines Endspiel, das Bühl nach Satzrückstand im 2:1 (14:25, 25:12, 15:10) für sich entscheiden konnte.

Somit qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft am 12./13. Mai in Rottenburg der TV Rottenburg (als Ausrichter ohnehin dabei) und der TV Bühl.


Die Platzierung im Detail:
1. TV Rottenburg
2. TV Bühl
3. HTV/USC Heidelberg
4. FT 1844 Freiburg
5. VfB Friedrichshafen