Weibliche Jugend zeigt ihr Können

- D.Lehle

Die weibliche Jugend zeigt sich von ihrer besten Seite. Seit 2006 war der VfB weiblich nicht mehr so erfolgreich. War im letzten Jahr gerademal ein Team im Halbfinale standen dieses Jahr alle vier Teams in der Halbfinalrunde. Team 1 unter Sabine Littmann spielte souverän in Bad Waldsee und konnte den Einzug zur Bezirksmeisterschaft erreichen; Team 2 unter Daniel Lehle hat mit Horgenzell ebenfalls den Einzug zur Bezirksmeisterschaft geschafft. Die Teams 3 und 4 erreichten gute Ergebnisse konnten aber hier die Endrunde nicht erreichen. "Wichtig ist uns die Qualität der Spielzüge und der Technik", so Lehle, "und die haben alle Spielerinnen gezeigt. Wir sind auf einem guten Weg. Nicht die Ergebnisse zählen, sondern wie gespielt wird." Am 5.5 findet die Finalrunde U16 in der VfB Halle in Friedrichshafen statt und am 6.5 die Finalrunde der U18 zu welcher sich das Team am letzten Sonntag qualifiziert hatte. Dieter Hermsdorf trat zwar mit einer Rumpftruppe von 7 Spielerinnen an die teilweise am vorigen Tag noch bei der Süddeutschen waren oder mit Jahrgang 2005 noch sehr sehr jung sind. Dennoch konnte man alle Spiele gekonnt gewinnen. Das Team gewann ihre Spiele gegen Nürtingen, Ulm und Reutlingen. Das letzte leider knapp gegen den Angstgegner Kressbronn mit 1:2. Dennoch steht auch die U18 im Finale zum Jugendpokal 2018.  Herzlichen Glückwunsch an alle Teams