Erstes Seederby in der Dritten Liga

- Gunthild Schulte-Hoppe

In der Dritten Volleyballliga steht am Samstag das erste See-Derby für die Herren 2 des VfB Friedrichshafen an. Auch die Damen und das VLW-Stützpunktteam sind im Einsatz.

Die Partie zwischen dem USC Konstanz und dem VfB Friedrichshafen 2 ist kein gewöhnliches Spiel. „Nein, es ist vielmehr der Anpfiff zu Liga in der Liga“, schreiben die Herren 2 dazu in Facebook. Schließlich sind mit dem TSV Mimmenhausen und dem TV Radolfzell gleich vier Teams vom Bodensee in der Liga. „Wir spielen dieses Jahr wieder die nationalen Bodenseemeisterschaften aus“, lassen die Herren 2 deshalb verlauten. Nach dem erfolgreichen Heimauftakt gegen die Saarländer aus Bliesen wollen die Mannen von Trainer Jovan Markovic auch in „Übersee“ punkten. Bleibt für die Häfler zu hoffen, dass ihre Erkältungswelle schnell abebbt und sie am Samstag wieder fit sind. Bei Konstanz stehen unter anderem Ex-YoungStar Philipp Sigmund und die beiden aktuellen Stützpunktspieler Linus Engelmann und Lennart Heckel im Team. Das Spiel in der Schänzlehalle beginnt um 19.30 Uhr.

Alle anderen VfB-Teams sind erst am Sonntag im Einsatz. Die Damen 1 kämpfen in der Landesliga ab 15 Uhr bei FV Tübinger Modell 2 um Punkte. In der Oberliga wird das VLW-Stützpunktteam von Trainer Andreas Elsäßer um 15 Uhr in Ludwigsburg erwartet.

In der B-Klasse 2 Süd Damen gibt es die kuriose Situation, dass von den acht Teams gleich drei Mannschaften vom VfB Friedrichshafen kommen. Die VfB-Damen 4 haben am Sonntag Heimspieltag und empfangen ab 10 Uhr in der ZF Arena (Halle 4) den SV Horgenzell 2 und die VfB-Damen 3. Die Damen 2 treten um 11 Uhr bei SV Gebrazhofen an.